Martin Haselböck
Dirigent- Künstl. Leiter des Orchesters Wiener Akademie und des Orchesters Musica Angelica Los Angeles

http://www.haselboeck.org

Biografie

Martin Haselböck
Foto: Rosa Frank

Der österreichische Dirigent Martin Haselböck ist auf vielfältige Weise im internationalen Musikleben präsent. Nach Studien in Wien und Paris erwarb er sich früh große Reputation als Organist und wurde mit internationalen Wettbewerbspreisen ausgezeichnet. Als Wiener Hoforganist war die Beschäftigung mit der klassischen Kirchenmusik Beginn der intensiven Arbeit als Dirigent. So gründete Haselböck 1985 das Orchester Wiener Akademie. Neben einem jährlichen Konzertzyklus im Wiener Musikverein sind er und sein Originalklangorchester regelmäßig Gast in Konzertsälen und Opernproduktionen auf der ganzen Welt.
Martin Haselböck ist ein gefragter Gastdirigent internationaler Orchester, darunter die Wiener Symphoniker, das Los Angeles Philharmonic, das Philadelphia Orchestra und das Mariinskyorchester St.Petersburg. In Deutschland dirigierte er neben anderen das Gewandhausorchester Leipzig, das Konzerthausorchester Berlin, das hr Sinfonieorchester, die Staatskapelle Weimar und die Dresdner Philharmonie.
Seit 2004 ist Haselböck Music Director des Musica Angelica Baroque Orchestra in Los Angeles.
Als Operndirigent leitete er Neuproduktionen bei den Festivals in Salzburg, Wien, Schwetzingen und an den Opernhäusern in Köln, Hannover, Hamburg und Halle. Am Teatro Colón in Buenos Aires dirigiert er nach Händels „Rinaldo“ 2017 eine Neuproduktion von „Giulio Cesare“.
Mit dem Schauspieler John Malkovich gestaltete er die Musiktheaterstücke „The Infernal Comedy“ und „The Casanova Variations“, die in über 200 Vorstellungen weltweit aufgeführt wurden. Das dritte Projekt „Just call me God“ hatte im März 2017 Premiere in der Hamburger Elbphilharmonie.
Seit 2014 gestaltet Haselböck die Konzertreihe RESOUND BEETHOVEN, die Beethovens Symphonien im Originalklang an die Orte ihrer Uraufführung zurückbringt.
Mit seinem Orchester Wiener Akademie hat er alle Symphonien Beethovens zyklisch u.a. in Tokyo, Osaka (2017), Buenos Aires, Bogota (2018) aufgeführt. Eine Gesamteinspielung der Beethoven Symphonien ist beim Label ALPHA im Entstehen begriffen, wie auch der Orchester-werke von Franz Liszt.
Als Orgelsolist gastiert Martin Haselböck weltweit mit Konzertabenden.
Seine Orgeleinspielungen wurden mit dem Deutschen Schallplattenpreis, dem Diapason dOr und dem Ungarischen Liszt-Preis gewürdigt.
Als Professor, früher an der Musikhochschule Lübeck und heute an der Wiener Musik-universität, ist Martin Haselböck Lehrer und Mentor einer jungen Organistengeneration.

April 2018

zurück zur Kurzübersicht

Top